Das Klopapier-Mysterium

Mir ist bewusst, dass nach etwa einem Jahr Pandemie eigentlich alle Klopapier-Witze irgendwie schon gemacht wurden und dass die auch nicht mehr wirklich lustig sind. Dieser Text hat die aktuelle Situation nur als Rahmenbedingung und ist auch gar nicht lustig. Versprochen.

Es begab sich nämlich, dass wir nicht zu den hamsternden Menschen gehörten, weshalb das Klopapier bei uns zu Hause knapp wurde. Es stellte sich im Supermarkt dann allerdings heraus, dass es zwar vielleicht logischer gewesen war, keine Hamsterkäufe zu tätigen, klüger war es jedoch nicht, denn die Regale waren leer. Scheinbar hatten alle anderen zwar ganz cool Witze gerissen und betont, ja keinesfalls mehr Klopapier als sonst zu kaufen, es dann aber doch getan und… nun ja, da standen wir nun, vor leeren Regalen. Argh!
Dann aber, nach einiger Suche, mitten im Gang aufgebaut: Eine kleine Palette mit knallpinken Klopapier-Packungen. Nicht näher hingeschaut, wir haben ja ohnehin keine Wahl! Eine Packung gekauft (schon wieder nicht gehamstert, unklug!).

Zu Hause im Badezimmer wollte ich diesen praktischen Klopapier-Spieß, auf dem die Vorratsrollen gelagert werden, neu bestücken und riss schwungvoll die Packung auf. Bei der dritten Rolle (vier lassen sich spießen) wunderte ich mich schon ein wenig: Was riecht hier so tuffig? Naja, vielleicht hat ein Familienmitglied ein neues Duschgel oder so…

Später am Tag, beim erneuten Betreten des Badezimmers traf mich dann allerdings eine Wand aus Vanille-Patchouli — oder so. Genau lässt sich das nicht sagen, aber es war süß. Ein klebrig-süßer Duft, der das Badezimmer gefühlt in eine Douglas-Filiale verwandelte. War das neue Duschgel explodiert??? Suchend blickte ich mich um und etwas Knallpinkes fesselte meine Aufmerksamkeit… warum ist auf der Klopapierpackung eine Vanilleschote abgebildet? Und eine gelb gepunktete Blüte daneben?

Das war jetzt eine sehr lange Einleitung für eine einfache Frage: Warum um alles in der Welt gibt es Klopapier mit Duft? Und im Anschluss daran noch weitere Fragen: Gibt es Leute, die das freiwillig kaufen und nicht nur aus Notwehr, weil sie nicht hinreichend gehamstert haben? Die also wirklich da stehen, vor sich im Regal „Öko-Schleifpapier mit blauem Engel“, „fluffig weich mit glücklichem Bären“ und „Vanilleexplosion mit Wölkchen drauf“ und sich für letzteres entscheiden?

Und wenn ja: Warum?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.